Home

Sicher Arbeiten mit Zytostatika

Zur Behandlung von Krebserkrankungen stellen Zytostatika eine unverzichtbare Medikamentengruppe dar. Sie werden auch außerhalb der onkologischen Behandlung bei Krankheiten aus dem rheumatischen Formenkreis oder Autoimmunerkrankungen als Immunsuppressiva eingesetzt.

Die Anzahl der Zubereitungen und der Applikationen steigt kontinuierlich an, da neben der Ausweitung der Anwendungen mit dem zunehmenden Lebensalter der Bevölkerung, auch eine Zunahme an Krebserkrankungen –auch bedingt durch eine verbesserte Diagnose - einhergeht. Der Umgang mit Zytostatika erfolgt in Apotheken, Krankenhäusern, Arztpraxen oder Ambulanzen sowie in veterinärmedizinischen Einrichtungen. Dabei wird eine Vielzahl von Zytostatika eingesetzt, die chemisch unterschiedliche Strukturen aufweisen.

Zytostatika weisen zum Teil karzinogene, mutagene und reproduktionstoxische Eigenschaften auf. Sofern keine geeigneten Schutzmaßnahmen bei der Zubereitung, der Verabreichung und der Entsorgung dieser Stoffe getroffen werden, kann dies zu einer gesundheitlichen Gefährdung des Personals führen.

Daher wurde im Auftrag der AUVA eine aktuelle Broschüre zu diesem Thema erstellt, welche Sie ab Anfang Juni hier als PDF zum Herunterladen finden können.